Ursachen

Die Ursachen für das Entstehen des RDS sind vielfältig und noch nicht vollständig geklärt. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die mit dem RDS in Verbindung gebracht werden. So werden eine Überempfindlichkeit der Verdauungsorgane, Störungen der Darmbewegung, psychischer Stress oder eine erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut mit dem RDS assoziiert.

 

Eine gestörte Darmflora wird ebenfalls häufig mit dem RDS assoziiert. Ein gesunder Darm beherbergt mehrere Billionen Mikroorganismen aus mehreren Hundert verschiedenen Arten. Diese helfen unter anderem bei der Verdauung, der Immunabwehr und der Nährstoffversorgung der Darmschleimhaut. Gerät die Darmflora aus dem Gleichgewicht, kann es zu verschiedensten Darmbeschwerden kommen. Die Darmflora von RDS-Patienten unterscheidet sich sowohl in der Anzahl als auch in der Zusammensetzung von der Darmflora gesunder Menschen. Vor allem Bifidobakterien kommen bei RDS-Patienten häufig in verringerter Anzahl vor.

Das Zuführen von gesunden Darmbakterien kann helfen, die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen und so die typischen Symptome des Reizdarms wie Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Blähbauch und Verstopfungen zu lindern. Durch eine Therapie mit Alflorex® wird der Darmflora der spezifische Darmbakterienstamm Bifidobacterium infantis 35624® zugeführt.

These articles may interest you

Was ist die intestinale Mikrobiota?

Mehr erfahren

Ernährung, Bewegung & Entspannung beim RDS

Mehr erfahren

RDS – Oft eine Belastung für Betroffene

Mehr erfahren